Swiss Squares App: Schweizer Plätze entdecken mit Augmented Reality

Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) hat heute in Zürich die Swiss Squares App lanciert. Swiss Squares führt auf eine Reise zu den wichtigsten Plätzen in grösseren Schweizer Städten. Ansichten von gestern, heute und morgen erzählen, wie sich die öffentlichen Plätze entwickelt haben und weiter verändern.

Die Swiss Squares App ist ein mobiler Führer zur Baukultur, der interessierten Usern kleine Geschichten über die Plätze erzählt. Die App arbeitet mit Augmented Reality (AR), das heisst Bilder der Plätze können GPS-basiert in die Kameraansicht eines iPhones oder iPads eingeblendet werden. So ist es möglich, die aktuelle Situation mit vergangenen Zeiten, zukünftigen Platzgestaltungen oder auch alternativen Planungen live zu vergleichen. Swiss Squares lässt sich aber auch ortsunabhängig nutzen, zum Beispiel zu Hause auf dem Sofa.

Mobile Führer zur Baukultur konzentrierten sich bisher auf einzelne Gebäude. Swiss Squares nimmt öffentliche Plätze als Ensembles wahr. Facetten wie Lage, Nutzung und Entwicklung kommen genauso zur Geltung wie bauliche Artefakte. Kleine Geschichten zu einzelnen Aspekten summieren sich zu einem vielfältigen Bild der einzelnen Plätze. Ziel der App ist es, einen neuen Blick auf die gebaute Umwelt zu eröffnen und ein breites, kulturinteressiertes Publikum für historische und zeitgenössische Baukultur zu sensibilisieren. Es findet ein Perspektivwechsel statt von einer auf Ikonen konzent¬rierten Betrachtung von Baukultur hin zu einer erweiterten, kontextuellen Sichtweise. Ausserdem wird anschaulich vermittelt, dass der öffentliche Raum wandelbar und durch menschliches Handeln zu beeinflussen ist.

Die App gliedert sich nach Städten und Plätzen. Zur einfachen Orientierung bietet sie auf jeder Ebene drei Ansichten: Liste, AR und Karte. Im Zentrum von Swiss Squares steht der einzelne Platz in seinen verschiedenen Facetten.

Die App startet mit dreissig Zürcher Plätzen. Lokale Partner für die Inhalte sind das Tiefbauamt und das Amt für Städtebau der Stadt Zürich samt dem Baugeschichtlichen Archiv. So liess sich grösstenteils bereits vorhandenes Bildmaterial nutzen und gleichzeitig ein mobiler Führer mit bisher einzigartigem Konzept schaffen. Im Ausbaustadium der App soll es darüber hinaus möglich sein, die regionale Vielfalt der öffentlichen Plätze in der Schweiz zu erleben. Als nächste Städte folgen Bern, Biel und Schaffhausen.

Die App ist gratis im AppStore erhältlich, ab sofort für iPhone (4, 4S, 5, 5C & 5S), ab Mitte Dezember für iPad (2, 3 & 4), iPad mini und iPad Air (mit iOS 6 und höher). Swiss Squares erscheint in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache. Weitere Informationen zur Swiss Squares App wie ein Demonstrationsvideo, ein Flyer und Bilder finden sich unter: www.sia.ch/swiss-squares.

Pressemitteilung SIA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.