Artikel-Schlagworte: „Museen“

Centro Giacometti

Samstag, 17. Dezember 2011

Das Centro Giacometti, das Kulturzentrum im Bergell, das sich den Künstlern der Familie Giacometti widmen wird, sucht durch eine “Bregipedia” Bergeller Geschichten sowie konkrete Ideen und Vorschläge für die Realisierung des Zentrums. Diese können nach Registrierung online eingegeben werden – leider können sie nicht kommentiert werden und es steht auch keine Übersetzung zur Verfügung (verständlicherweise einerseits, aber doch acuh schade – zumindest für mich *)). Dennoch ein äussert spannendes Projekt (nicht nur, weil ich das Bergell liebe und die Arbeiten der Giacomettis schätze), das ich gerne weiterverfolgen und hier hin und wieder den aktuellen Stand wiedergeben werde. Insbesondere natürlich, wenn es darum geht, zu sehen, wie die Ideen und Geschichten tatsächlich in die Konzeption einfliessen. Oder ob sich tatsächlich eine Wikipedia des Bergells entwickelt? Vielleicht gibt es jemanden vom Projekt, der auf diesen Post reagiert und uns weitere Infos darüber gibt? Zum Beispiel: Wie werden die Menschen erreicht, die Ideen oder Geschichten eingeben sollen? Wie ist der Rücklauf? Wer beteiligt sich?

Tagung der MuseologInnen der Schweiz

Mittwoch, 30. November 2011

Auf einer Tagung der Museologinnen und Museologen der Schweiz zum Thema «Unbegrenzte Möglichkeiten! – Museum, Web 2.0 und die Grenzen der Realität» konnte ich einen Vortrag zum Einsatz von Social Media als Tools der partizipativen Vermittlung in Museen und Ausstellungen halten. Die Folien zum Vortrag sind online.

Social Media do not create revolutions they accelerate repression

Montag, 10. Oktober 2011

OPEN CALL:
Exhibit what has been rejected by the social media!
Exhibit what caused your account to be deleted!
Exhibit what you don’t dare to exhibit!

Ein künstlerischer Beitrag von THIERRY GEOFFROY / COLONEL zum Thema Social Media und Museen… Eine Wand in seiner aktuellen Ausstellung im Sprengel-Museum Hannover läd ein, zu zeigen, was Facebook zensiert, was man nicht wagen würde, online zu zeigen und warum wer wessen Account löscht. Verspricht, eine spannende Diskussion zu werden! Hoffentlich auch online – Facebook und Twitter ist zumindest integriert *).

Mehr dazu.

Adobe Museum visualisiert unser virtuelles Verhalten

Dienstag, 20. September 2011

Für eine Online-Ausstellung im Adobe Museum wurden Künstler gebeten, die Zahlen und Fakten, die wir im Netz produzieren, zu visualisieren. Das Entstehen eines Wikipedia-Artikels, eine Katografie der Twitter-Welt, Kommunikation über ein Werk via Skype… die Visualisierungen bestechen häufig durch eine schlichte Ästhetik. Zur Ausstellung.

Ein Museumsblog sucht GeschichteN

Montag, 12. September 2011

Ein weiteres Blog des Stadtmuseums Düsseldorf sucht nach Dokumenten, die die Kindheit und Jugend in Düsseldorf darstellen. Der Aufruf dafür erfolgt per Blog “Kindheit und Schulzeit in Düsseldorf” in das die per Mail einzuschickenden Bilder und Dokumente dann wahrscheinlich eingespeist werden. Mir ist noch nicht klar, für was die Dokumente und Bilder schlussendlich gebraucht werden – aber, das wird sich sicherlich bald klären. Bin gespannt, wie das Projekt anläuft! Viel Erfolg wünsche ich jedenfalls!